Pressemeldung Nr. 43 vom

Politische Reise nach Berlin Filiz Polat empfängt politisch interessierte Frauen in Berlin

Auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Filiz Polat (Bündnis 90/Die Grünen) hat eine Gruppe politisch interessierter Frauen aus den Landkreisen Osnabrück, Cloppenburg, Emsland und der Stadt Osnabrück in der vergangenen Woche die Hauptstadt besucht. Von Mittwoch bis Freitag standen dabei verschiedene Termine auf dem Reiseplan.

Filiz Polat: „Ich freue mich, dass ich als Bundestagsabgeordnete die Möglichkeit habe, politisch interessierte Menschen nach Berlin einzuladen und Ihnen sowohl das politische System der Bundesrepublik als auch den Alltag einer Bundestagsabgeordneten näher zu bringen. Der Austausch zwischen Wähler*innen und Gewählten stellt für mich eine enorm wichtige Aufgabe dar. Schließlich entscheiden wir hier in Berlin für alle Menschen in ganz Deutschland.“

An der dreitägigen Reise nach Berlin nahmen Frauen aus verschiedenen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens teil, die diese Gelegenheit auch zur Vernetzung nutzen konnten. Auf dem Programm standen neben einem Informationsgespräch im Bundesministerium für Arbeit und Soziales auch ein Besuch der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen und ein Informationsgespräch in der Bundeszentrale für politische Bildung. Wichtig war Polat darüber hinaus, dass die Gruppe die Denkmäler für die im Nationalsozialismus ermordeten Juden und Sinti und Roma Europas besucht. „Das ist ein schrecklicher aber wichtiger Teil unserer Geschichte. Das Gedenken daran müssen wir lebendig halten“, so Polat.

Höhepunkt der Reise war der Besuch einer Plenarsitzung des Deutschen Bundestages mit anschließendem Gespräch im Reichstagsgebäude. Polat hatte dazu ihre Kollegin und frauenpolitische Sprecherin Ulle Schauws eingeladen. In dem knapp einstündigen Gespräch hatte die Besucherinnengruppe die Gelegenheit, die beiden Bundestagsabgeordneten mit Fragen zu löchern – und machte davon ausgiebig Gebrauch.

Zurück zum Pressearchiv