Pressemeldung Nr. 98 vom

„Flucht nach Europa“ Fotojournalist Erik Marquardt zu Gast bei Filiz Polat

Im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe KULTUR | POLITIK & GESELLSCHAFT lädt Filiz Polat, Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, Bürgerinnen und Bürger am 14. November um 18 Uhr in Ihr Osnabrücker Regionalbüro (Hasestr. 41a) ein. Zu Gast ist der Fotojournalist und GRÜNEN-Kandidat für die Europaliste Erik Marquardt, der einem Fotovortrag „Flucht nach Europa – Die Grenzen der Menschlichkeit“ zeigt.

Polat: „Ich freue mich, dass ich Erik Marquardt für diese Veranstaltung gewinnen konnte. Er war in den letzten Jahren vielfach auf den Fluchtrouten nach Europa unterwegs und hat dort als Fotograf die Situation von Geflüchteten und Helfer*innen eindrücklich festgehalten. Im letzten Sommer war er zudem zur Seenotrettung mit der Sea-Eye auf dem Mittelmeer.

Die Veranstaltung bietet die Gelegenheit, sich über Ideen und Unterstützungsmöglichkeiten in der internationalen Flüchtlingshilfe und europäischen Flüchtlingspolitik auszutauschen. Osnabrück ist dafür ein guter Ort, denn von der Initiative „Seebrücke Osnabrück“ geht ein starkes Signal aus, Menschen in Seenot zu retten und aufzunehmen. Auch der Stadtrat hat dieses Ziel mit einem eigenen Beschluss bekräftigt.

Die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union setzen hingegen immer stärker auf Abschottung und die Abwehr von Geflüchteten. Statt Schutzsuchende aus dem Mittelmeer zu retten, werden ehrenamtliche Seenotretter*innen kriminalisiert. Die viel beschworene „Fluchtursachenbekämpfung“ ist nicht mehr als der – oftmals leider erfolgreiche – Versuch, Schutzsuchende an der Flucht zu hindern.

Der Fotovortrag bietet eine gute Möglichkeit, um ins Gespräch zu kommen und über Möglichkeiten von ‚Städten der Zuflucht‘ zu diskutieren, Geflüchtete gezielt aufzunehmen.“

Interessierte melden sich aus Platzgründen bitte unter filiz.polat.wk01@bundestag.de oder telefonisch unter 0541 - 2023 7770 an.

Zurück zum Pressearchiv