Pressemeldung Nr. 186 vom

Streckenreaktivierungsprogramm GRÜNE: Bahnstrecken reaktivieren und Verkehrswende vorantreiben

Zur Präsentation der bundesweiten Vorschlagsliste für Streckenreaktivierungen im Schienennetz des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) zusammen mit der Allianz pro Schiene erklärt Filiz Polat, regional zuständige Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen für Ostfriesland: „Die Vorschlagsliste der Bahnverbände für bundesweite Streckenreaktivierungen nennt auch die Strecke Norden – Esens. Das unterstreicht einmal mehr, dass die Reaktivierung der Strecke verkehrspolitisch richtungsweisend ist und der Schienenverkehr in der Region Zukunft hat. Wir brauchen auch abseits der Bahnmagistralen künftig mehr Schienenverkehr, wenn wir die Klimaziele erreichen wollen. Wer die Verkehrswende will, muss jetzt Farbe bekennen und die weiteren Schritte zur Belebung der Strecke unterstützen. Das Land als Aufgabenträger des Nahverkehrs auf der Schiene ist jetzt gefordert und muss die Streckenreaktivierung vorantreiben.“

Meta Janssen-Kucz, Landtagsabgeordnete aus Leer ergänzt: „Sowohl für den Tourismus als auch für die Menschen in der Region würde die Reaktivierung der Strecke Norden – Esens wichtige neue Impulse geben und eröffnet dadurch Chancen für ganz Ostfriesland.“

"Jeder zusätzlicher Kilometer Schiene ist ein Gewinn für das Klima. Wir würden uns freuen, wenn die Nachbargemeinden wieder an den Bahnverkehr angeschlossen werden. Dann fehlt nur noch die Anbindung von Aurich an das Bahnnetz", sagt die grüne Kreistagsfraktionsvorsitzende, Gila Altmann.

Im Bahnantrag "Die Eisenbahn zum Rückgrat der Verkehrswende machen" (BT-Drs. 19/7452) fordert die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen ein Reaktivierungsprogramm über mindestens 2.000 Streckenkilometer.

Zurück zum Pressearchiv