Pressemeldung Nr. 137 vom

Chancen und Herausforderungen am Standort Emden GRÜNEN-Abgeordnete besuchen VW-Betriebsrat in Emden

Die beiden regional zuständigen Abgeordneten aus Bundes- und Landtag von Bündnis 90/Die Grünen, Filiz Polat und Meta Janssen-Kucz, haben am Freitag, 11. Januar den VW-Betriebsratsvorsitzenden in Emden, Manfred Wulff, besucht und sich mit ihm über die aktuelle Situation am Standort ausgetauscht. Begleitet wurden die beiden Abgeordneten von Claudia Steinhoff, Sprecherin des Kreisverbandes von Bündnis 90/Die Grünen, und Bernd Renken, Vorsitzender der GRÜNEN-Stadtratsfraktion Emden.

Filiz Polat: „Ich freue mich, dass uns Manfred Wulff zu einem Antrittsbesuch empfangen hat. Seit der letzten Bundestagswahl bin ich in meiner Fraktion für Emden regional zuständig. Insofern war der Austausch für mich besonders wichtig. Natürlich steht das Thema Arbeitsplatzsicherung weit oben auf meiner Agenda. Aber auch und gerade Umwelt- und Klimaschutz spielen für mich eine große Rolle, wenn es um Mobilität geht. VW und die gesamte Automobilindustrie stehen nach dem Dieselskandal sicher vor großen Herausforderungen, auch am Standort Emden. Gerade hier bietet die Weiterentwicklung der E-Mobilität aber auch große Chancen.“

Meta Janssen-Kucz: „Für die gesamte Region sind die geplanten Zukunftsinvestitionen und auch ein Batteriewerk am VW Standort Emden wichtig. Wir müssen als Region die Energiewende fortsetzen und zukunftsfähige Arbeitsplätze in der Region erhalten und ausbauen. Der VW Betriebsrat ist dabei ein wichtiger zuverlässiger Partner.“

Manfred Wulff: „Die Automobilindustrie und Volkswagen befinden sich im größten Wandel ihrer Geschichte, und das Werk Emden ist ganz vorn dabei. Schon in wenigen Jahren laufen hier erstklassige Elektrofahrzeuge vom Band – wie jedes Emder Produkt gefertigt von unseren top-qualifizierten Kolleginnen und Kollegen. Mit den Investitionen in den Standort Emden haben wir klare Perspektiven für uns, unsere Zukunft und unsere Arbeitsplätze geschaffen. Die Beschäftigungsgarantie bis 2028 gibt uns und unseren Familien Sicherheit. Der Einstieg in die Elektromobilität ist eine klare Zukunftsperspektive. Die Forderungen des Betriebsrats werden damit endlich umgesetzt. So können wir unseren Standort in puncto Beschäftigung, Klimaschutz und Wirtschaftlichkeit nachhaltig und zukunftsfest aufstellen.“

VW beschäftigt am Werk in Emden rund 9.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Jährlich werden 120 Auszubildende eingestellt. Ab 2022 beginnt in Emden die Produktion von E-Autos. Die Produktion von Autos mit Verbrennungsmotoren soll bis 2030 sukzessive eingestellt werden. Bündnis 90/Die Grünen favorisieren auch ein Batteriewerk in Ostfriesland. So könnten neue Arbeitsplätze entstehen.

Zurück zum Pressearchiv