Pressemeldung Nr. 261 vom

Sammelaktion wird fortgeführt Polat: Bürger*innen werfen über 100 alte Handys in Sammelbox

In Deutschland werden jedes Jahr rund 24 Millionen Smartphones verkauft. Fast 90 Prozent der Nutzer*innen ersetzen ihre Smartphones bereits nach weniger als zwei Jahren – eine fachgerechte Entsorgung und hochwertiges Recycling finden allzu häufig nicht statt. Um hier ein neues Bewusstsein zu schaffen, hat Filiz Polat, Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen aus Bramsche, in den vergangenen zwei Monaten an einer Sammelaktion der Deutschen Umwelthilfe (DUH) teilgenommen.

„124 Millionen alte Handys liegen ungenutzt in deutschen Haushalten. Wichtige Rohstoffe, wie Kupfer, Gold, Silber, Palladium, Lithium oder Kobalt gehen so verloren – dabei wäre ein hochwertiges Recycling heute schon möglich“, so Polat. „Ich freue mich daher, dass unsere Sammelaktion zu über 100 alten Handys geführt hat, die nun ins Recycling gegeben werden.“

Aufgrund der guten Annahme des Angebots wird Polat die Sammelbox nun dauerhaft in ihrem Osnabrücker Regionalbüro (Hasestr. 41a) aufstellen. „Viele Bürger*innen haben sich gefreut, dass sie eine konkrete Anlaufstelle für ihre ausrangierten Handys hatten. Daher wollen wir dieses Angebot verstetigen“, so Polat. „Denn eine lückenlose Sammlung von Elektroaltgeräten ist die Grundlage für Reparatur und Wiederverwendung oder die Rückgewinnung und Kreislaufführung von wichtigen Rohstoffen.“

Die erste Charge wird nun vom DUH-Kooperationspartner Mobile-Box fachgerecht gelöscht und einem hochwertigen Recycling zugeführt. Mit den Erlösen von 2 Euro für jedes wiederaufbereitete und 0,40 Euro für jedes recycelte Handy werden Umwelt- oder Naturschutzprojekte der Deutschen Umwelthilfe unterstützt.

Zurück zum Pressearchiv