Pressemeldung Nr. 190 vom

Verschmutzte Nordseestrände Polat: Einleitverbot von Paraffin endlich umsetzen

Filiz Polat, regional zuständige Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, hat die im Mai auf Norderney und Baltrum angeschwemmten Klumpen unbekannter Herkunft zum Anlass genommen, die Bundesregierung nach einem generellen Einleitverbot von Paraffin, paraffinähnlichen Stoffen und Pflanzenfetten ins Meer durch Schiffe auch außerhalb der 12-Seemeilen-Zone zu fragen.

Filiz Polat: „Angesichts der immer wieder auftretenden Paraffinverschmutzungen an den Nordsee- und Inselstränden, die oft sogar als komplexe Schadenslagen eingestuft werden und den Einsatz des Havariekommandos erfordern, halte ich die Untätigkeit der Bundesregierung für verantwortungslos. Bereits 2014 hat sich die Internationale Seeschifffahrtsorganisation für ein Einleitverbot von Paraffin, paraffinähnlichen Stoffen und Pflanzenfetten ausgesprochen. Es ist absolut nicht nachvollziehbar, dass die Bundesregierung jetzt noch bis 2021 zuschaut, wie unsere Strände weiterhin verunreinigt werden. Der Beschluss, eine verpflichtende Vorwäsche im Hafen durchzuführen und das anfallende Waschwasser an Hafenauffanganlagen abzugeben, muss früher umgesetzt werden. Es ist typisch für die Bundesregierung: Der damals zuständige Bundesverkehrsminister Dobrindt ist längst weg, die Lösung des Problems immer noch nicht da.“

Zurück zum Pressearchiv