Pressemeldung Nr. 196 vom

Pflanzenvernichtungsmittel Polat kritisiert Glyphosat-Einsatz der Deutschen Bahn in Westniedersachsen

Auf Anfrage der Bundestagsabgeordneten Filiz Polat (Bündnis 90/Die Grünen) teilt die Bundesregierung mit, dass die Deutsche Bahn ihre Gleisanlagen in Emden, Lingen und Norden sowie den Landkreisen Leer, Wittmund, Cloppenburg, Bad Bentheim, Osnabrück und Vechta im Juni 2019 mit Unkrautbekämpfungsmitteln behandelt habe. Dabei kam unter anderem der Wirkstoff Glyphosat zum Einsatz.

Dazu erklärt Filiz Polat: „Heimlich, still und leise setzt die Deutsche Bahn offenbar großflächig Glyphosat und andere Pflanzenvernichtungsmittel auf ihre Gleisanlagen in Westniedersachsen ein, ohne die Bevölkerung darüber zu informieren. Gerade bei Glyphosat können gesundheitliche Risiken für die Anwohnerinnen und Anwohner nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Eine Information über anstehende Einsätze von Pflanzenvernichtungsmitteln halte ich daher für dringend geboten, damit Anliegerinnen und Anlieger der Gleisanlagen Vorsichtsmaßnahmen treffen können.“

Weiter heißt es in der Antwort der Bundesregierung, dass das Eisenbahn-Bundesamt derzeit ein Forschungsprojekt zur Entwicklung eines Alternativverfahrens zur chemischen Vegetationskontrolle auf Gleisanlagen ausschreibe. Polat: „Ich begrüße die Erforschung von umweltfreundlichen Alternativen, aber der Einsatz von Glyphosat sollte auch heute schon untersagt sein.“

Zurück zum Pressearchiv